Die Autoren dieser Ausgabe

 

 

Prof. Dr. Thomas Deecke
Thomas Deecke studierte Kunstgeschichte, klassische Archäologie und Neuere Geschichte. Er ist freiberuflicher Kurator, Kunsthistoriker und war Gründungsdirektor sowie 1991 bis 2005 erster Direktor des Neuen Museums Weserburg Bremen. Unter anderem ist er Mitglied des Kuratoriums der Freunde des Ethnologischen Museums, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Berlin und des Archivrats der Akademie der Künste, Berlin.

Dr. Annette Gilbert
Annette Gilbert studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Osteuropastudien und Publizistik und ist Dilthey Fellow der VolkswagenStiftung am Peter-Szondi-Institut für AVL an der Freien Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind experimentelle Literatur und Kunst; Artists' books, Paratextualität, Medium Buch; Materialität und Medialität von Literatur; Ästhetik des Skripturalen; InterArt Studies.

Prof. Dr. Michael Glasmeier
Michael Glasmeier studierte Kunst-, Literaturwissenschaft und Philosophie und ist tätig als literarischer und wissenschaftlicher Autor, Herausgeber und Ausstellungsorganisator. Er ist Professor für Kunstwissenschaft an der Hochschule für Künste Bremen und Direktor des Instituts für Kunst- und Musikwissenschaft der Hochschule für Künste Bremen, Vorstandsmitglied des Forschungsverbunds Künstlerpublikationen, Gründungsmitglied der Terry Fox Association (TFA), Köln, und Kuratoriumsmitglied des Melton Prior Instituts, Düsseldorf. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Zeitgenössische Kunst, Künstlerfilme, Künstlerfotografie, Installationen, Barock und die Moderne, historische Theorien der Kunstwissenschaft, Pathosformeln, Tableaux vivants, Künstlermusik, Künstlerbücher, Schrift und Bild, Künstlertheorien, Mediengeschichte, Kunst- und Wunderkammern, Kunst und Komik, Atmosphäre.

Dr. Sabine Hänsgen
Sabine Hänsgen studierte Slavistik, Geschichte und Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Sie erhielt ein DAAD-Stipendium zum Studium an der Filmhochschule Moskau und promovierte mit einer Arbeit zur Geschichte des sowjetischen Films. In Forschung und Lehre war sie tätig an den Universitäten Bochum, Bielefeld, Bremen, Köln und Basel, zurzeit ist sie Gastprofessorin für Kulturen Mittel- und Osteuropas am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie arbeitet als Kuratorin, Herausgeberin und Übersetzerin und beteiligt sich am Aufbau eines audiovisuellen Archivs zum Moskauer Konzeptualismus.

Dr. Kornelia Röder
Kornelia Röder studierte Kunstwissenschaft und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Staatlichen Museum Schwerin, Kupferstichkabinett. Seit 1996 baut sie ein neues Sammlungsgebiet zur Mail Art auf und treibt die wissenschaftliche Bearbeitung und Publizierung der Bestände voran. Außerdem beschäftigt sie sich mit dem Aufbau und der Profilierung des Duchamp-Forschungszentrums Schwerin (mit Dr. Gerhard Graulich). Forschungsschwerpunkte sind Netzwerkstrukturen im Werk von Marcel Duchamp und die Beziehungen zur Mail Art.

Mona Schieren
Mona Schieren studierte Kunstgeschichte und Philosophie, seit 2002 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Künste Bremen, wo sie das Forschungsprojekt iMediathek/Gama (bis 2008) konzipierte und durchführte sowie im Gebiet Theorie und Geschichte der Kunst lehrt. Seit 2005 ist sie kuratorisch tätig. Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen in den verbindenden Ansätzen von Theorie und Praxis kultureller Produktion. Weitere Schwerpunkte sind kuratorisches Handeln und Fragen der Präsentation, Theorie der Bildmedien und Medienkunst, kulturelle Praxis und Globalisierungseffekte, Inter- und Transkulturelle Studien (Asien, USA, Europa).

Prof. Dr. Wolfgang Schlott
Wolfgang Schlott studierte Südslavistik, Bohemistik, Soziologie, Filmästhetik, Kunstgeschichte, Latinistik. Er ist apl. Professor an der Universität Bremen, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und forschte schwerpunktmäßig zu Polonistik, Russistik, Kulturgeschichte Osteuropas, Jugendsoziologie und Filmästhetik. Er ist Präsident des Exil-Pen.

Guy Schraenen
Guy Schraenen war Gründer der Gruppe Cela, der Galerie Kontakt, des Verlages Guy Schraenen éditeur und baute zusammen mit Anne Marsily seit 1974 das „Archive for Small Press & Communication“ (ASPC) auf. Er ist Verleger, Essayist, Filmemacher, Produzent von Radiosendungen und freischaffender Ausstellungskurator. Er ist als Berater in mehreren europäischen Museen tätig, darunter das Museu Serralves in Porto, das MACBA in Barcelona, das Museo Reina Sofia in Madrid und das Zentrum für Künstlerpublikationen in der Weserburg Bremen.

Dr. Anne Thurmann-Jajes
Anne Thurmann-Jajes studierte Kunstgeschichte, Orientalistik und Publizistik / Kommunikationswissenschaften. Sie ist Leiterin des Zentrums für Künstlerpublikationen in der Weserburg, Vorstandssprecherin des Forschungsverbunds Künstlerpublikationen und lehrt am Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik der Universität Bremen. Sie ist Kuratorin zahlreicher Ausstellungen sowie Autorin und Herausgeberin einer Reihe von Ausstellungskatalogen und anderen Publikationen.

Christiane Böhm
Christiane Böhm studiert aktuell Kunstwissenschaft (Master) an der Hochschule für Bildende Künste (HBK) Braunschweig. Von September bis Mitte Oktober 2012 war sie im Rahmen eines Praktikums im Kupferstichkabinett des Staatlichen Museums Schwerin tätig.